Patientenalter

In dem Alter? Jeder kann betroffen sein.

CMD ist ein Krankheitsbild, das häufig unterschätzt wird. Die Symptome sind vielschichtig und für Patienten oft schwer einzuordnen. Ob Manager, Leistungssportler, Frau oder Mann, selbst Kinder – jeder Mensch kann zum CMD-Patienten werden. Auslöser kann alles sein, was den normalen Zusammenbiss von Ober- und Unterkiefer stört. Dazu gehören gekippte Zähne, zu hohe Zahnfüllungen, „falscher“ Zahnersatz oder eine unregelmäßige Zahnstellung nach einer kieferorthopädischen Behandlung. Aber auch Bruxismus – so nennen die Zahnärzte das starke Zähneknirschen – kann eine Ursache von CMD sein.

Daher sind oft Menschen mit hohem Stress – zum Beispiel Manager oder Menschen in schwierigen Lebenssituationen und hoher psychischer Belastung – betroffen. „Zähne zusammenbeißen“ ist ein Synonym, was im wahrsten Sinne des Wortes zutrifft. Wird der Stress über das starke Zusammenbeißen der Zähne kompensiert, trägt sich der Zahnschmelz ab (Abrasion). Unphysiologische Kau- und Mahlbewegungen, nächtliches Knirschen und Pressen oder der Verzehr von säurehaltigen Nahrungsmitteln führen dazu, dass die Zähne an Höhe verlieren. Die Bisslage verändert sich und die Kiefergelenke geraten aus ihrer gewohnten Bahn. Wird nicht gehandelt, können negative Folgen auftreten, die den ganzen Menschen belasten.

Informieren Sie sich weiter

nach oben